XL Travel Diary Rovinj – Tipps und Sehenswertes

Kroatien, Meer, Stadt, Rovinj, Altstadt, Segelschiff, Aussicht, bunte Häuser,


Hallo ihr Lieben,

 

wenn man nicht so viel Zeit hat, aber doch wie man so schön sagt „vitamin sea“ tanken möchte, dann bietet sich Kroatien mit seinen traumhaften Stränden an, vor allem ist es von Österreich nicht weit weg. Mein Freund und ich wollten wieder Meeresluft schnuppern und entschieden uns, für 3 Tage nach Rovinj zu fahren, dass in etwa 5,5 h von Wien mit dem Auto erreichbar ist. TIPP: Wer kein Auto hat, der kommt auch mit dem Flixbus in 9 h nach Rovinj. Ich habe in diesen 3 Tagen so viele Flixbusse gesehen, scheint dass da sehr viele regelmäßig unterwegs sind. Die Busstation ist ziemlich zentral, sodass ihr gleich in der Altstadt seid. Nun hier kommen meine Erfahrungen, die ich gerne mit euch teilen möchte, dabei will auch ein paar Tipps geben, wo ihr Geld sparen könnt, denn man muss nicht immer ein Heidengeld ausgeben, um einen schönen Urlaub zu haben.

 

Übernachtung

Ja, ja das mit den Apartments ist immer so eine Sache. Wir waren schon sehr oft in Kroatien an verschiedenen Orten und normalerweise sind wir hier immer sehr spontan. Meistens fahren wir hin und suchen vor Ort nach Übernachtungsmöglichkeiten. Das haben wir sogar zu Spitzenzeiten im Juli und August gemacht. Diese Variante ist um einiges günstiger, natürlich geht man hier das Risiko ein, dass es keine freien Unterkünfte gibt. Bis jetzt haben wir noch keine negativen Erfahrungen gemacht und auch in Kauf genommen im Auto zu schlafen, falls wir nicht fündig geworden wären. Für Rovinj haben wir das erste Mal über booking.com gebucht, weil ich die wenigen Tage nicht mit Suchen verbringen wollte. Ob ich es euch empfehlen würde, vor Ort nach einem Zimmer zu suchen, nun, ich sage es mal so: Wenn man zu zweit ist und mit dem Auto dort ist, dann ja. Als Familie oder in einer größeren Gruppe ist es dann doch einfacher im Vorhinein zu buchen, damit man den Hick Hack mit der Suche nicht hat. Unser Apartment lag in der Gegend Kuvi, wo auch viele andere Apartments sind. Es ist eine sehr schöne und ruhige Gegend, die ich euch empfehlen kann. Das Stadtzentrum ist in etwa 15min zu Fuß erreichbar, dafür ist das Meer näher, je nachdem was euch wichtig ist. Unser Apartment war ganz solide eingerichtet und mit einer Küche ausgestattet, plus wir hatten auch einen privaten Parkplatz, was ein weiterer Pluspunkt war.

 

 

Frühstück und Restaurants

Bei dem Frühstück halte ich mich ziemlich kurz und kann euch leider keine angesagten Acai Bowls, Porridges oder Smoothies empfehlen, wir haben die ersten 2 Tage selber im Apartment gekocht und am letzten Tag in der Cafe Bar Papiga (Obala Pina Budicina) gefrühstückt, wo ihr zwischen diversen Eierspeisen, Palatschinken und Croissants wählen könnt. Da ich selber vom Balkan bin, weiß ich, dass das Frühstück nicht so vielfältig ist, außer ihr seid in einem besseren Hotel oder Apartment ab 4 Sternen untergebracht. Unser Apartment war im 3 Sterne Bereich. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass in den Hotelanlagen des Monte Mulini alles etwas reichhaltiger ist, aber da habe ich lieber selber den Kochlöffel geschwungen, da ich nicht so sehr der Fan von Hotelanlagen bin. Auch in der Brasserie Adriatic ( Obala Pina Budicina 16) findet ihr eine nette Auswahl. Aber wir haben beim Frühstück etwas gespart, dafür dann beim Abendessen weniger. TIPP: In den Supermarkt gehen, um dann im Apartment selber kochen oder ihr holt euch  etwas von den vielen Bäckereien. Die Bäckerei Concettino (Trg na lokvi 7a) soll gut sein und Smoothies bekommt ihr im Smooth (Carrera 92).

 

Jedes Mal wenn wir dann in Kroatien sind, wollen wir uns die köstlichen Fischplatten nicht entgehen lassen und hier gebe ich auch zu, dass ich zu Hause in Wien selten in ein Fischrestaurant gehe, dafür aber eher dann im Urlaub das Geld für wirklich guten Fisch ausgebe und es in vollen Zügen genieße. Wir haben krampfhaft versucht Lokale ausfindig zu machen, wo die Einheimischen hingehen und wo das Essen günstiger ist, sind aber irgendwie nicht fündig geworden, da doch alles, auch wenn man etwas außerhalb der Altstadt unterwegs ist, von Touristen besucht wird,  denn viele sind mit dem Auto mobil. Hier ein paar meiner meiner persönlichen Restaurant Highlights in Rovinj:

 

  • Restaurant Maestral (Obala Vladimira Nazora 3): Hier habt ihr einen tollen Ausblick auf die Altstadt und könnt den Sonnenuntergang miterleben. Dementsprechend sind Tische am Ufer ab 18 Uhr schon reserviert. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass das ACI Marina gleich in der Nähe ist und die ganzen Segler dort zu Abend essen. TIPP: Wen ihr einen guten Platz am Ufer  ergattern wollt, dann reserviert am besten einen Tag vorher und haltet die Kamera bereit, um den Sonnenuntergang zu fotografieren. Kommen wir nun zum Essen. Als Vorspeise haben wir die rohe Meeresfrüchteplatte bestellt und ich war erstaunt, wie gut rohe Garnelen schmecken. Ansonsten sind auch die restlichen Meeresfrüchtegerichte yummy! Wir haben auch eine extra Portion von den Kartoffeln mit Dip bestellt (ich liebe jegliche Art von Kartoffeln). Uuund unbedingt den Schokomousse probieren! Die Preise sind auch ok, für die Garnelenspieße mit Gemüse zahlt ihr ungefähr 10 Euro.
restaurant, Maestral, Rovinj, Kroatien, Balkan, gut essen, Ausblick, Meer, Fischplatte, Meeresfrüchte
Restaurant Maestral
restaurant, Maestral, Rovinj, Kroatien, Balkan, gut essen, Ausblick, Meer, Fischplatte, Meeresfrüchte, Vorspeise
rohe Meeresfrüchteplatte im Restaurant Maestral…yummy
restaurant, Maestral, Rovinj, Kroatien, Balkan, gut essen, Ausblick, Meer, Fischplatte, Meeresfrüchte, Sonnenuntergang, Aussicht
Sonnenuntergang beim Restaurant Maestral

 

  • Restaurant Konoba Barba Danilo (Polari 5): Ein gehobenes Restaurant auf einem Campingplatz? Ja das gibt es. Ehrlich gesagt, waren wir auch nicht direkt auf der Suche nach dieser Art von Restaurant und wollten nur etwas Essbares haben. Nach den Bewertungen auf Tripadvisor stieß ich auf Konoba Danilo (etwa 5km von der Altstadt) und wurde neugierig. Also ihr Lieben, das Essen dort ist der Hammer! Angefangen von dem getoasteten Weißbrot mit Olivenöl( das bekommt man fast in jedem Lokal, nur getoastet schmeckt das Brot viel besser) bis zu der Lauchsuppe mit Mandeln und weiter mit dem Tunasteak, einmal mit Sesam ummantelt und einmal mit Pürree und Zwetschgenmousse.  Also wir waren echt mega begeistert, der Hauswein war ebenfalls ganz nach meinem Geschmack. Für die Hauptspeise zahlt ihr unter 13 Euro, also wirklich ein Schnäppchen, wen man bedenkt wie viel man anderswo zahlen würde wo die Qualität halb so gut ist. Unser Kellner war sehr zuvorkommend und sehr freundlich und alle Gäste werden auf einen Espresso oder Slivovic eingeladen. Uns wurde auch hier geraten das nächste Mal zu reservieren, wir hatten einfach Glück, dass nicht viele Leute zu dem Zeitpunkt dort waren, aber gegen 20:00 war es dann gut voll.
restaurant, konoba, Rovinj, Kroatien, Balkan, gut essen, Ausblick, Meer, Fischplatte, Meeresfrüchte, Campongplatz, Barba Danilo
Restaurant Barba Danilo – Eingang
restaurant, konoba, Rovinj, Kroatien, Balkan, gut essen, Ausblick, Meer, Fischplatte, Meeresfrüchte, Campingplatz, Barba Danilo,
Restaurant Barba Danilo
restaurant, konoba, Rovinj, Kroatien, Balkan, gut essen, Ausblick, Meer, Fischplatte, Meeresfrüchte, Campingplatz, Barba Danilo, Thunfisch, dinner, Abendessen, Pürree, Zwetschgenmousse
Thunfisch mit Püree und Zwetschgenmousse im Restaurant Barba Danilo
  • Brasserie Adriatic (Obala Pina Budicina 16): Leckere Sandwiches für zwischendurch und echt guten Kaffee bekommt ihr im Adriatic.
restaurant, konoba, Rovinj, Kroatien, Balkan, gut essen, Ausblick, Meer, Brasserie Adriatic, Kaffee, Sandwich, Piazza, Zentrum, Altstadt
Brasserie Adriatic

 

Sehenswürdigkeiten:

 

  • Einer der Hauptattraktionen ist bestimmt die Kirche Heilige Euphemia. Bei eurem Stadtspaziergang unbedingt hingehen.
restaurant, konoba, Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Urlaub, Sommer, Sehenswürdigkeit, Kirche, Heilige Euphemia,
Heilige Euphemia
  • Nicht zu vergessen der Parkwald Zlatni Rt (goldenes Kap genannt). Dazu erzähle ich euch mehr weiter unten bei Strände.

 

  • Schlendert ebenfalls durch die Carrera Straße und stöbert euch durch. Es gibt nette Schuh- und Souvenirläden. Wer gerne Gewürze und Tee mag, dem wird es im sweets and pepper (Carera 45) gefallen. Ich habe mir ein paar Kleinigkeiten gekauft, die Schokolade hat mich die ganze Zeit angesprochen, aber ich war tapfer und schaffte es zu widerstehen.
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Gewürze, Süßigkeiten, Essen, EInkaufsstraße, Carrera,
sweets and pepper Auswahl

 

  • Wenn ihr entlang der Gasse Svetoga Kriza Richtung Kirche entlang spaziert ist auf der linken Seite die berühmte Valentino Bar (Ul. Svetoga Kriza 28). Vom Konzept her ist es echt cool, es wird euch ein Platz an einem Felsen zugewiesen, wo ihr dann einfach auf einem Sitzkissen Platz nehmt. Der Ausblick auf das offene Meer ist wirklich super und der Sonnenuntergang sollte auch spektakulär sein. Sollte, denn dort angekommen spielte chillige Musik, aber nach den viiiiiel zu überteuerten Getränken (Hugo umgerechnet 12 Euro) sind wir 10 Schritte weiter zu den nächstgelegenen Felsen gegangen, wo schon einige Leute gesessen sind mit Picknickdecke und Snacks, um von dort dann den Untergang zu betrachten. Hier habt ihr einen freien Blick auf die Sonne und den Himmel, in der Valentino Bar schaut ihr nicht geradeaus, sondern seitlicher und könnt den Sonnenuntergang nicht so genießen und habt davor Restaurant und Gebäude, die das ganze Geschehen verdecken. TIPP: Getränke und Snacks einkaufen und an den Felsen genießen. Wer noch immer Lust hat, der kann noch immer in die Valentino Bar, wo es auch am Abend eine Lichtershow gibt.
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Valentino, Bar, Drink, Ausgehen, Sonnenuntergang, Trinken
Valentino Bar – Außenbereich
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Valentino, Bar, Drink, Ausgehen, Sonnenuntergang, Trinken
Valentino Bar – Felsenausblick
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Sonnenuntergang, Urlaub, Sonne, Meer, Felsen, Essen ,Picknick,
der “richtige” Felsen – Sonnenuntergang
  • Ich kann euch noch das Gässchen Grisia empfehlen. Ich war sooo traurig, dass wir dort erst am letzten Tag am Abend vorbei gegangen sind, es ist sooo schön. Kleine Kunstläden, Lavendelgeschäfte, und meine Entdeckung des Tages: der kleine Innenhof der Casa Bachieri (Grisia 12). Leider habe ich davon nur ein Nachtfoto, aber ich fand es so toll. Die alten raufragenden Wände, Einwohner, die ihre Wäsche draußen an Stricken hängen hatten und die idyllische Treppe mit Pflanzen verziert. Unbedingt in dem Innenhof einen Schnappschuss machen!
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Grsia, Altstadt, Gässchen, Gasse, Hof, Abend
Innenhof Grisia
  • Am Samstag in der Früh sind wir mit den Rädern zum Markt (Trg Piazza Valdibora) gefahren. Wer ein Mitbringsel braucht, kann auf dem Markt Olivenöl (ca 11 Euro pro Liter), den altbekannten Slivovic und Honig kaufen. Aber auch Gemüse, Obst und Fisch stehen zur Auswahl.
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Essen, Honig, Olivenöl, Fisch, Geme, Obst, Souvenir, Mitbringsel, Slivovic, Alkohol
Markt – Trg Piazza Valdibora

 

Strände:

  • Ihr Lieben schwingt euch auf das Fahrrad und fährt die die Route 203 entlang. TIPP: Falls ihr nicht mit euren eigenen Rädern anreist, könnt ich ihr euch in Rovinj welche ausborgen. Im Zentrum kosten sie ca. 9,50 Euro pro Tag pro Rad. Wir hatten nahe des Apartments eine Leihstelle, wo wir ca 5,50 Euro zahlten. Die Fahrräder waren auch dementsprechend klapprig. Mein Hintern hat 3 Tage weh getan und wir haben sie nach einem Tag zurück gebracht, obwohl 2 Tage geplant waren. Wie die Fahrräder im Zentrum sind, kann ich nicht sagen, aber wenn ihr für längere Zeit die Räder benutzen wollt, dann seid wählerisch. Vielleicht bietet auch euer Apartment welche zum Verleih an. Apropos Fahrrad: Wir haben in unserem Apartment eine Karte bekommen, wo verschieden Radrouten abgebildet sind, sie heißt Istra Bike. Ich schätze Mal, dass jeder Tourist eine bekommt, falls nicht, fragt danach Sie ist sehr übersichtlich und hilfreich.
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Fahrrad, fahren, Leihstelle, Bike, Wald, Route 203, sportlich, Bucht, Skaraba,
ein kleiner Ausschnitt der Route 203
  • Wir haben unsere Tour bei dem bekannten Waldpark Zlatni Rt (auch bekannt als goldenes Kap) gestartet und sind dem Weg gefolgt. Ziemlich am Anfang des Kaps liegt die Bucht Skarba.  Wunderschöne weiße flache Felsen, auf denen ihr erstaunlicherweise sehr bequem liegen könnt. Die Bucht bietet viel Privatsphäre, begebt euch einfach ein wenig auf die Suche nach dem perfekten versteckten Plätzchen. Wir haben auch geschaut, dass man einigermaßen einen flachen Zugang ins Meer hat, wo man sich nicht die Füße bricht und bei uns waren auch mini Seeigel dabei, ich bin mit den Schlapfen ins Wasser gegangen und war geschlagene 3 Minuten drinnen, da Ende Mai das Wasser doch noch sehr frisch ist, aber hey, immerhin habe ich 3 Minuten lang etwas gegen meine Cellulite getan :).
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Bucht, Skaraba, Zlatni Rt, goldenes Kapp,Radtour, Bike, Fahrrad, fahren, Sonnen, Felsen, Einteiler, Badeanzug
Skaraba Bucht – Ausblick
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Bucht, Skaraba, Zlatni Rt, goldenes Kapp,Radtour, Bike, Fahrrad, fahren, Sonnen, Felsen,
Skaraba Bucht – Felsen
  • Fährt ihr nun weiter südlicher dem Ufer entlang, werdet ihr ein braunes Holzhäuschen auf der linken Seite sehen, es heißt Beach Bar Cuvi. Bitte lasst euch dort das Kaffeeeis nicht entgehen. Obwohl es nicht selbstgemacht ist, schmeckt es wirklich gut. In dem südlicheren Part tummeln sich auch mehr Touristen, Restaurants, Sportplätze, Apartments und Campingplätze reihen sich nacheinander. Mir persönlich hat dieser Bereich nicht unbedingt gefallen, trotzdem gibt es auch dort schöne Fleckchen zum Liegen, wir haben einen kurzen Stopp für ein Fotoshooting eingelegt und das Rauschen des Meeres genossen.
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Bucht, Skaraba, Zlatni Rt, goldenes Kapp,Radtour, Bike, Fahrrad, fahren, Sonnen, Felsen, Route 203, Kaffee, Eis, Beach Bar, Cuvi, Restaurant
Beach Bar Cuvi – Eis
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Bucht, Skaraba, Zlatni Rt, goldenes Kapp,Radtour, Bike, Fahrrad, fahren, Sonnen, Felsen, Route 203, südliche Teil, versteckter Strand, Strand, Wasser, Sneakers
südliche Teil der Route 203 – versteckte Strände

 

  • Wer sehr sportlich ist, kann der Route 203 weiter folgen und gelangt zu dem Strand Cisterna. Unsere Fahrräder waren nicht unbedingt für eine längere Strecke gedacht, daher sind wir am nächsten Tag mit dem Auto zum diesem Strand gefahren. Ein sehr ruhiger, abgelegener und naturbelassener Strand, der sehr steinig ist, man muss es halt mögen. Dort haben wir den halben Tag verbracht und sind dann ins 500m weite Restaurant Konoba Mofardina gegangen. Bitte bestellt euch dort die Nudeln mit Meeresfrüchten! Wenn ich daran denke, läuft mir jetzt schon das Wasser im Mund zusammen. Die Atmosphäre ist ebenfalls toll, man sitzt draußen in einem riesigen Garten, der sehr viel Schatten bietet.
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Bucht,, Zlatni Rt, goldenes Kapp,Radtour, Bike, Fahrrad, fahren, Sonnen, Felsen, Route 203, Cisterna, Stein, Strand, verlassen, Natur, naturbelassen
Strand Cisterna
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Bucht,, Zlatni Rt, goldenes Kapp,Radtour, Bike, Fahrrad, fahren, Sonnen, Felsen, Route 203, Cisterna, Stein, Strand, verlassen, Natur, naturbelassen, Restaurant, Konoba Mofardina, Meeresfrüchte, Nudeln, Trinken, Essen
Restaurant Konoba Mofardina

 

Sooo meine Lieben, das wars auch schon mit meinen Rovinj Tipps, es ist etwas lang geraten, aber ich wollte euch so viel wie möglich mitgeben. Wenn ihr noch Fragen habt oder eure Tipps verraten wollt, könnt ihr mir gerne schreiben und ich kann den Beitrag ergänzen. Ansonsten hoffe ich, dass euch das Städtchen so gut wie mir gefällt. Irgendwann komme ich sicher wieder zurück, alleine wegen dem Essen zahlt es sich schon aus! 🙂

Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Bucht, Altstadt, Nacht, bunte Häuser, Spazieren, Restaurant, Stein, Felsen
Rovinj Altstadt bei Nacht
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Bucht, Altstadt, Gassen, Gässchen, bunte Häuser, Spazieren, Restaurant,
die kleinen charmanten Gässchen Rovinjs
Rovinj, Kroatien, Balkan, Ausblick, Meer, Bucht, Altstadt, bunte Häuser, Spazieren, Restaurant, Stein, Felsen, Outfit, Reisen,
Rovinj und ich 🙂
Nikolina

2 thoughts on “XL Travel Diary Rovinj – Tipps und Sehenswertes

  1. Martina says:

    Mir hat Rovinj total gut gefallen! Diese kleinen Gassen, die im Meer enden, die kleinen Boutiquen und Bars….ganz toll fand ich auch die Valentino-Bar!
    Vielen Dank für die schönen Bilder, die haben gerade Erinnerungen an den Urlaub vor 2 Wochen geweckt!
    VG
    Martina

    • Nikolina says:

      Liebe Martina, vielen Dank für dein nettes Kommentar. Ja da hast du Recht, Rovinj ist wirklich wunderschön und hat einen gewissen Flair. Die Valentino Bar ist wirklich toll, nur muss ich sagen, dass die Preise doch sehr hoch sind. Aber sonst gibt es sehr viel zu entdecken. Lg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *